BannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Herzlich willkommen auf unserer Webseite!

Warum eine Bürgerinitiative in Immenhausen?

  • Der Bau der sogenannten Kurve Kassel würde zu einer unzumutbaren Belastung der Bürger Immenhausens führen
  • Der Güterzugverkehr würde sich laut Bahnprognose bis zum Jahr 2025 verdreifachen. Die Folge wäre ein stark steigender Lärmpegel, der bei entsprechender Witterung zu gesundheitlichen Schäden der Anlieger führen kann
  • Inklusive des Personennah- und Fernverkehrs fahren dann 261 Züge täglich durch Immenhausen
  • Die Schranken am Bahnübergang wären jeden Tag ca. 13 Stunden geschlossen. Pendler müssten ihre Ankunft am Bahnhof dann so disponieren, dass sie im Zweifel 20-30 Minuten vor der Abfahrt ihres Zuges am Bahnhof sind
  • Verspätungen der Regiotrams werden weiter zunehmen, weil zusätzliche Wartezeiten wegen des Vorrangs des Güterverkehrs entstehen werden
  • Risiko Bahnübergang! Schon jetzt viele Schienenquerungen bei geschlossener Schranke

Ziele

Wir vertreten die Interessen der Bürger in Immenhausen, insbesondere der Anlieger und Nutzer der Bahnstrecke

    Kassel-Warburg

Mitarbeit und Einflussnahme am „Runden Tisch“ zur „Kurve Kassel“, wir fordern:

→ Den Bau einer Unter-/Überführung des Bahnübergangs
→ Lärmschutz auf der an Immenhausen vorbeiführenden Bahnstrecke
→ Erhalt der Qualität des Nahverkehrs
→ Gleichwertige Prüfung der vorhandenen Alternativtrasse (Sollingbahn)!

AKTUELLES

10. Runder Tisch am 28.06.21, Info des Regierungspräsidiums zum Raumordnungsverfahren

02. 04. 2021: Nachdem sich die Bahn für eine Vorzugsvariante zum Bau der Kurve Kassel entschieden hat, wird das Regierungspräsidium die Teilnehmer des Runden Tisches über das anstehende Raumordnungsverfahren ... [mehr]


11. Runder Tisch am 17.11.21, Vorbereitung parlamentarische Befassung zum Lärmschutz

02. 04. 2021: Bei diesen Runden Tisch soll die parlamentarische Befassung zum Lärmschutz vorbereitet werden. Die Bahn wird hierzu Daten liefern, wo Lärmschutz benötigt wird und wie hoch in etwa die Kosten ... [mehr]


[mehr Nachrichten]

Mitglied werden

BI-KKK-Immenhausen
Gustav-Tiggemann-Str. 15
34376 Immenhausen
E-Mail:

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Datenschutz*
 
 
Mitgliedschaft 
 
 
 
 _    _      ___               _    _   
| \  / ||   / _ \\    ____    | || | || 
|  \/  ||  / //\ \\  |    \\  | || | || 
| .  . || |  ___  || | [] ||  | \\_/ || 
|_|\/|_|| |_||  |_|| |  __//   \____//  
`-`  `-`  `-`   `-`  |_|`-`     `---`   
                     `-`                
 


Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.

Infos zum Projekt

Worum geht es bei der "Kurve Kassel"?

Die Deutsche Bahn erwartet in Zukunft deutlich mehr Güterverkehr auf der Ost-West-Achse. Deshalb soll die bisher hauptsächlich genutzte Strecke über Hannover und Magdeburg entlastet werden. Ziel ist auch eine Verlagerung des Güterverkehrs von der Straße auf die Schiene. Güterzüge sollen auf dem Wege von Westen nach Osten oder umgekehrt verstärkt über Kassel fahren. Dabei sollen sie aber nicht mehr in den Rangierbahnhof Kassel einfahren und dort die Fahrtrichtung ändern müssen. Das spart Zeit und die Fahrt über Kassel wird damit wirtschaftlicher. Deshalb soll die Strecke von Paderborn über Altenbeken nach Kassel mit der Strecke von Kassel – Eichenberg – Nordhausen nördlich von Kassel durch eine Neubaustrecke verbunden werden, die sogenannte Kurve Kassel. 

Die zusätzlichen Güterverkehre auf der Strecke Kassel-Warburg werden sich allerdings negativ auf den ÖPNV und, durch ständig geschlossene Schranken, die Nutzung der Bahnübergänge auswirken. Außerdem rechnen wir mit einer Verdreifachung des durch die Güterzüge verursachten Lärms. 

 

Variante 4b

Wo genau soll die Güterzugsstrecke verlaufen?

Die Bahn hat sich für die Variante 4b entschieden, siehe oben. Sie verläuft zwischen Ihringshausen und Vellmar, mit einer zweigleisigen Einfädelungsstrecke, u.a. mit einer Brücke, die über ein Gewerbegebiet mit teilweiser Wohnbebauung führt. Es folgt ein ca. 2,5 km langer Tunnel, der in einen offenen Bereich zwischen Frommershausen und Mönchehof mündet. In diesem Bereich wird der stark frequentierte Radweg zwischen Immenhausen und Vellmar durch den Tunnelausgang und die Neubaustrecke unterbrochen. Um ihn zu erhalten, müsste eine Brücke über die künftige Bahnstrecke gebaut werden. Die bisherige Planung sieht das jedoch nicht vor. Zu Alternativen hat sich die Bahn bisher nicht geäußert.

 

Link zur Überflugsimulation der Variante 4b   https://youtu.be/W8WuFhC32ko

Mitgliederinfo

Links/Downloads